Die Insel Poel in der Ostsee

Die Ostseeinsel Poel ist das jüngste Ostseebad Mecklenburgs. Dort findet ihr 11 Km feinen Sandstrand. Alle Badeorte sind für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Badestrände vom Timmendorfer Strand und Schwarze Bucht werden in der Hauptsaison von der DLRG bewacht. Im Norden der Ostseeinsel gibt es einen flachabfallenden Strand, geradezu ideal für Familien mit kleinen Kindern. Es gibt viele Radwege und Wanderwege. Die Einheimischen schützen ihre Insel besonders die Salzwiesen mit ihren einzigartigen Flora und Fauna. Die Naturschutzgebiete sind ideal für Kraniche. Wenn man Glück hat, findet man auf der Insel Bernstein wie auf fast allen anderen Ostseeinseln auch. Zu DDR-Zeiten war die Insel Poel eine NVA-Insel. Erhalten wurden die alten Gutshäuser und die Alleen mit Kopfsteinpflaster. Wie auf jeder Ostseeinsel stehen viele Leuchttürme auf der Insel Poel in Deutschland.